Liebe Mitglieder der Fachvereinigung Obstbau,

heute 3 kurze Punkte zu
1. theoretische Verkaufsmöglichkeit/Listung für euer Obst
2. Ausgaben Streuobst steuerlich geltend machen
3. Wasser-Transport und -Bevorratung

1. Im Rundbrief und Sammel-Liste des Pomologenvereins:
wer Alte Sorten Apfel, Birne oder Zwetsche zum Verkauf anbietet kann sich listen lassen. Der Pomologenverein möchte
Besuchern und Interessierten am Thema diese Infos an die Hand geben. Das ist toll und bietet die Möglichkeit eines
Marktes ohne Marktstand.
Ich denke, diese Möglichkeit sollte genutzt werden.
Da es ein Verkauf "ab Hof" ist, fällt das unter die
 § 55a Reisegewerbekartenfreie Tätigkeiten
laut Gewerbeordnung.

Also - nutzt unsere Mitgliedschaft im Pomologenverein und tragt eure Sorten ein.
Das Schlimmste was passieren kann, ist dass ihr eine Anfrage nicht bedienen könnt.
Im Besten Fall verdient ihr etwas.

das bringt mich zu Punkt
2. wer Einnahmen hat, kann steuerlich auch Ausgaben gegenrechnen.
Also fiskal gesagt, das Verlustgeschäft Streuobstbau als solches ist nicht so schlimm -
solange wir die Ausgaben in unserer Steuererklärung geltend machen können!

Dazu: wer kennt sich mit Steuerrecht so gut aus, dass er dazu mal ein paar Fakten parat hat?

  • benötigt es ein (Neben)gewerbe, um Obst zu verkaufen ?
  • welches Steuer-Formular ist auszufüllen, wenn ich Obst abliefere und damit Einnahmen generiere?
  • in welchem Zusammenhang kann also eine einfache Einnahmen-Überschuss-Rechnung eingereicht werden?

Ein Gewerbe anzumelden kostet nach meiner Erfahrung um die 20€...
Aber: ist das grundsätzlich überhaupt nötig?



3. zur Trockenheit und Wasser-Bevorratung
Was sind nach eurer Erfahrung kostengünstige und praktische Wege,
Wasser auf der Wiese zu bevorraten bzw. Wasser dort hin zu transportieren?

Und: wer kennt gute Quellen für IBC-Wasserbehälter?
(das sind diese milchig-weißen Plastikboxen mit Metallgitter drum herum, die in der Industrie für
Flüssigkeiten genutzt werden und danach ungenutzt herumstehen oder abgegeben werden)


Ich freue mich auf Rückmeldungen, die ich dann gerne wieder in die Runde einspeise!
Und: klar kann ich mich ins Steuerrecht vertiefen - aber vielleicht weiß es ja schon einer von euch!

Mit besten Grüßen,
bleibt gesund,

Thilo Tschersich

Thilo Tschersich - Kreisfachberater für Obst- und Gartenbau
Landratsamt Reutlingen - Kreisamt für nachhaltige Entwicklung
Haydnstraße 5-7 - 72766 Reutlingen
Tel. 07121/480-3319
Fax 07121/480-1834